PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Montag, 14. September 2020 um 08:35 Uhr

 

 

Der Angelpark Steinfeld, betrieben von David Hapenau, verfügt über vier Teiche an denen ihr Lachs- und Regenbogenforellen, Aale, Welse und sogar Störe fangen könnt. Für einen ordentlichen Grundbesatz sorgt David und man hat ihr immer eine gute Chance schöne Fische auf die Schuppen zu legen.

 

 

Wir als Team haben uns am Samstag nach und nach ab 12 Uhr versammelt und gemütlich zusammen mit David erstmal einen Kaffee getrunken. Nach guten und konstruktiven Gesprächen haben Simon, Benni F. und Mark die Zelte für eine gemütliche Nacht aufgebaut, Ralle (Ralf) hat in seinem umgebauten Bulli übernachtet.
Zum Abend hin haben wir den Grill aufgebaut und sind zum gemütlichen Teil übergegangen. Während der Grill vorheizte haben wir zusammen mit David unseren Besatz für Teich Vier vorbereitet und abwechselnd besetzt. Unser Grillmeister Ivo hat uns mit lecker gegrillten Würsten und Steaks versorgt. Nach einem lustigen und spaßigen Abend teilten wir uns auf zum Schlafen.

Am Sonntagmorgen haben wir uns um halb Sieben verabredet um unsere Ruten und unser Tackle für den Angeltag vorzubereiten. Aufgrund der warmen Temperaturen war unsere Sorge groß das die Fische nicht gut beißen werden. Nach der Vorbereitung und dem Plätze einnehmen ging es auch schon los…
… die ersten Würfe wurden gemacht und unser Verdacht bestätigte sich zwei dreimal durch gezogen und kein Fisch kam raus. Hier war das Geschick eines jeden einzelnen gefragt und schon wurde es besser. Während die ersten Forellen auf „solo Glas“ und „Poppa“ gefangen wurden, wurde die Stimmung noch besser als sie ohne hin schon war. Der eine fing seine Forellen mit Larve und Popper, der andere mit solo Glas und Paste. Auch der ein oder andere schöne Lachs kam so in den Kescher.
Nach einer gemeinsamen, von David organisierten, Frühstückspause überlegten wir uns, wie wir nun weiter vorgehen sollten. Während ein Großteil mit Paste und Federkiel angriff versuchten die anderen es weiter mit Popper und Larve.

Die Forellen bissen den ganzen Tag über sehr vorsichtig, ließen sich letztlich aber doch überlisten. Bis zum Mittag zeigten sie sich noch mehr an der Oberfläche und man konnte sie mit den Popper und einer sehr langsamen Köderführung überlisten. Ab dem Mittag gingen die Forellen weiter runter und mit Federkiel und Paste wurde es einem nicht unbedingt einfach gemacht.

Dennoch könnten wir einen Schnitt von 25 Forellen pro Teammitglied erreichen und bedanken uns nochmal recht Herzlich bei David Hapenau für seine Gastfreundlichkeit und seinem großzügigen Besatz.

Als Schlusswort möchten wir nochmal hervorheben, dass wir uns bei David und damit im Angelpark Steinfeld sehr wohl gefühlt haben und können euch nur empfehlen hier zu angeln.

Euer FTM-Tubertini Team Niedersachsen

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, 14. September 2020 um 09:02 Uhr
 

Produkte slideshow

Template Design www.g-b-s.de | Copyright © 2015 by TFT